Textversion
Startseite
SHMF 2017
SCHAUSPIEL
MUSIKTHEATER
BALLETT/TANZTHEATER
AUSSTELLUNGEN
.. im KINO

KULTUR pur aus BERLIN + ...

Herzlich willkommen bei den "weiss-roten", den Blättern für und mit Kultur ... Hier finden Sie kulturelle Ereignisse aus Berlin (und anderen Metropolen). Klicken auf der linken Seitenhälfte auf die Rubrik, die Sie interessiert ...
Das Aktuellste findet man gleich hier unten .... und alles ganz ohne Werbung ...



 


Nach oben

TOD eines HANDLUNGSREISENDEN


Ulrich Matthes als Willy Loman - Foto (c) Goetzmann/wrb



Nach oben

Ulrich Matthes als Handelvertreter Willy Loman in Arthur Millers Debakel um den amerikanischen Traum vom Tellerwäscher zum Millionär im Deutschen Theater.



Nach oben

Hamburger Bahnhof - environments ...


Pipilotti Rist: Remake of the Weekend (1998) - Foto (c) Goetzmann/wrb



Nach oben

Die Ausstellung im Hamburger Bahnhof zeigt auf rund 3500 qm Fläche einen Ausschnitt zur Geschichte der Installationskunst von 1960 bis heute - aus zumeist eigenen Beständen.



Nach oben

TOD in VENEDIG in der Deutschen Oper


Seth Carico (Manager), Paul Nion (Aschenbach) - Foto (c) Goetzmann/wrb



Nach oben

Benjamin Brittens über 40 Jahre alte Opern-Adaption von Thomas Manns Novelle TOD IN VENEDIG kann man jetzt in der Deutschen Oper an der Bismarckstraße hören.



Nach oben




Nach oben

Das zum 32. Mal veranstaltete SCHLESWIG-HOLSTEIN MUSIK FESTIVAL feiert von Anfang Juli bis Ende August mit rund 190 Konzerten an über 100 Veranstaltungsorten (auch der 'ELPHI' in Hamburg) einen neuen Rekord.



Nach oben

EDWARD II.

Uraufführung in der DEUTSCHEN OPER: Andrea Lorenzo Scartazzini komponierte im Auftrag der Oper ein Musikdrama nach Motiven von Christopher Marlowe aus dem 14. Jahrhundert.


 


Nach oben

PRINZ FRIEDRICH von HOMBURG

Claus Peymann verabschiedet sich nach 18 Jahren als Intendant des Berliner Ensembles mit seiner letzten Inszenierung an diesem Haus: Kleists PRINZ FRIEDRICH VON HOMBURG mit Sabin Tambrea in der Titelrolle.


 


Nach oben

MUSEUM BARBERINI

Das neu gebaute Museum im Palais BARBERINI am Alten Markt in Potsdam zeigt die ganze Pracht der Sammlung des Stifters Hasso Plattner u.a. Mäzene in zwei außerordentlichen Sammlungen zum Impressionimus in der Malerei und zu den Klassikern der Moderne.


 

Der Neubau Palais Barberini (nach altem Vorbild) - Foto (c) Goetzmann/wrb



Nach oben

STAATSBALLETT

Das Staatsballett Berlin hat zwei neue Stücke von Gast-Choreographen einstudiert und zeigt diese in der Deutschen Oper in der Bismarckstraße: ALTRO CANTO und DAPHNIS ET CHLOÉ


 

Altro Canto - das Ensemble - Foto (c) Goetzmann/wrb



Nach oben

DAS FEST im DT

Den verstörenden Film von Thomas Vinterberg gibt es jetzt in einer Bühnenfassung am Deutschen Theater: DAS FEST


 

Alexander Khuon als Sohn Christian - Foto (c) Goetzmann/wrb



Nach oben

PERLEN der CLEOPATRA

Mit den PERLEN DER CLEOPATRA von Oscar Straus hat Opernintendant Barrie Kosky eine weitere Perle der Berliner Operettentradition ausgegraben und mit Dagmar Manzel als 'Clopi' kongenial besetzt. (Komische Oper)


 


Nach oben

ENDSPIEL im BERLINER ENSEMBLE

Samuel Becketts ENDSPIEList auch Regisseur Robert Wilsons letztes Spiel am Berliner Ensemble in der Ära von Intendant Claus Peymann, der das Theater zum Ende dieser Spielzeit nach 18 Jahren verläßt.


 


Nach oben

... JOHANN FATZER

Tom Kühnel und Jürgen Kuttner inszenieren das Bertolt Brecht- Fragment UNTERGANG DES EGOISTEN JOHANN FATZER am Deutschen Theater


 

Döhler, Khuon, Seelig, Eckert, Stempel - Foto (c) Goetzmann/wrb



Nach oben

FRIEDRICHSTADTPALAST

Der Friedrichstadt-Palast hat nach zwei Jahren für 11 Mio Euro eine neue Show mit über 100 Künstlern und Kostümen von Jean Paul Gautier gestartet: THE ONE Grand Show...


 


Nach oben

SCIENCE FICTION im FILMMUSEUM

Im Sony-Center am Potzdamer Platz zeigt das Museum für FILM und FERNSEHEN jetzt die Sonderausstellung "THINGS TO COME - Sience Fiction Film" mit über 300 Objekten auf drei Etagen (bis 23.04.2017)


 


Nach oben

HEUTE NACHT oder NIE .. in der Komischen Oper

Die Geschwister Pfister gastieren erneut in der KOMISCHEN OPER - mit einer Revue, deren Lieder und Chansons der jüdische Komponist Mischa Spoliansky zu Zeiten der Weimarer Republik geschrieben hat.

-> wieder ab April 2017 auf dem Spielplan der Komischen Oper


 

Christoph Marti - Andreja Schneider - Foto (c) Goetzmann/wrb



Nach oben

Letzte Änderung am Mittwoch, 29. März 2017



Nach oben

BESUCHERZAHL dieser website

- gesamt: 3317.



Nach oben

Druckbare Version

Impressum Kontakt