DIE ZOFEN

Samuel Finzi, Wolfram Koch - Foto (c) Goetzmann/wrb


"Ich werde schön sein."

Claire und Solange sind Angestellte der Gnädigen Frau. Ist diese fort, beginnen die Schwestern ein Spiel. In Szene gesetzt werden die Machtstrukturen des Haushalts, in dem sie leben: überhöht, theatralisch, mit großer Lust an Gewalt und Unterwerfung.


Samuel Finzi, Wolfram Koch - Foto (c) Goetzmann/wrb


Noch sind es Proben, doch das Ziel der Inszenierung scheint festzustehen: der wahrhaftige Mord an ihrer Herrin. Bis die Grenzen zwischen Rolle und Realität, Imagination und Wirklichkeit immer durchlässiger werden.


Samuel Finzi, Bernd Stempel, Wolfram Koch - Foto (c) Goetzmann/wrb


"Eine Sache muss schriftlich festgehalten werden: Es handelt sich nicht um ein Plädoyer über das Los der Domestiken. Ich vermute, es gibt eine Gewerkschaft der Hausangestellten – das geht uns nichts an." (Jean Genet)


Samuel Finzi, Wolfram Koch - Foto (c) Goetzmann/wrb


(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken